Fahrschule 
Erfolgreich zum Führerschein
©  Fahrschule Schäfer, Neuenrade (10.01.2019)

Nach der Prüfung

Nach der Prüfung Ist die Prüfung erfolgreich bestanden und der Fahrschüler 17 Jahre alt, bekommt der Fahrschüler keinen Kartenführerschein, sondern eine Prüfbescheinigung im Format A5 (dunkelrosa, doppelte Postkartengröße). Da diese Prüfbescheinigung kein Foto enthält, muss der Personalausweis oder Reisepass beim Fahren mitgeführt werden. Wer am Tag der bestandenen Prüfung noch nicht 17 Jahre alt ist, bekommt eine Bescheinigung über die bestandene Prüfung. Mit dieser Bescheinigung kann beim zuständigen Straßenverkehrsamt am Tag des 17. Geburtstag die Prüfbescheinigung abgeholt werden. Mit der Bescheinigung über eine bestandene Prüfung (weiß, A5) darf nicht gefahren werden! Ist der Wohnsitz am Tag der Antragstellung in Werdohl, Neuenrade, Küntrop, Blintrop, Affeln oder Altenaffeln, so ist das Straßenverkehrsamt Lüdenscheid dafür zuständig. Wer aus Balve, Garbeck, Höveringhausen, Levringhausen, Langenholthausen, Mellen oder Beckum kommt, fährt zum Straßenverkehrsamt Iserlohn. Ist der Fahranfänger 18 Jahre alt bekommt er den Kartenführerschein. Der Kartenführerschein wird von der Führerscheinstelle frühzeitig in Auftrag gegeben; es ist nicht notwendig diesen rechtzeitig zu beantragen. Mit der Prüfungsbescheinigung und dem Personalausweis/Reisepass zum zuständigen Straßenverkehrsamt fahren und alt gegen neu tauschen. Wer an seinem 18. Geburtstag keine Zeit hat, kann eine Person seines Vertrauens mit der Abholung der Kartenführerscheins beauftragen. Dem Abholer unbedingt eine Vollmacht ausstellen. Gibt es hier. Wer lieber selbst zum Straßenverkehrsamt fahren möchte, kann dies bis zu drei Monate nach seinem 18. Geburtstag erledigen. Denn so lange ist die Prüfungsbescheinigung noch gültig und da der Inhaber der Prüfungsbescheinigung schon 18 Jahre alt ist, darf er auch ohne Begleiter fahren. Selbstverständlich kann die Prüfungsbescheinigung auch nach der Frist von drei Monaten gegen den Kartenführerschein getauscht werden, schließlich verfällt die Fahrerlaubnis nicht. Aber jetzt nicht mehr selbst fahren, da die Prüfungsbescheinigung abgelaufen ist! Probezeit Da es für die Fahrerlaubisklassen AM, L, und T keine Probezeitregelung gibt, hilft hier auch nicht der Vorbesitz einer dieser Klassen. Somit beginnt die Probezeit mit der Übergabe der Prüfungsbescheinigung nach der  bestandenen praktischen Prüfung durch den Sachverständigen / Prüfer vom TÜV Nord bzw. durch das Straßenverkehrsamt. Die Probezeit dauert zwei Jahre und dient als Bewährungszeit. Kommt es innerhalb der Probezeit zu einer Zuwiderhandlung gegen bestimmte bestehende straßenverkehrsrechtliche Vorschriften so verlängert sich die Probezeit um zwei Jahre. Zusätzlich wird der Fahrerlaubnisinhaber aufgefordert an einem Aufbauseminar für Fahranfänger (ASF) teilzunehmen. Fahrzeuge Wer die Fahrerlaubnisklasse B erwirbt darf alle Fahrzeuge der Klasse B fahren, auch bestimmte Kombinationen mit Anhänger. Entsprechend gilt dies für den Erwerb der Fahrerlaubnisklasse BE. Mit der Klasse B werden automatisch auch die Klassen AM (Roller, max 50 ccm Hubraum, max 45 km/h, sowie drei- und vierrädige Leichtkraftfahrzeug) und L (Land- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen bis 32 km/h und Stapler bis 25 km/h) erworben. Da hier das Mindestalter bei 16 Jahren liegt, dürfen Fahrzeuge dieser Klassen ohne Begleiter gefahren werden. Prüfungsbescheinigung und Personalausweis mitführen; wer dies nicht möchte, kann sich gegen Gebühr einen Kartenführerschein für diese Klassen ausstellen lassen. Übrigens ist ein Trike, eine Mischung aus Motorrad (vorne) und PKW (hinten), ein mehrspuriges Kraftfahrzeug der Klasse B und darf mit Begleitung gefahren werden. Der Einbau einer Doppelpedalanlage ist laut Allgemeiner Betriebsanleitung nicht verboten. Aber die Benutzung ist nur Fahrlehrern während der Ausübung ihrer Tätigkeit in einer Fahrschule erlaubt. Ansonsten sind die Pedale im rechten Fußraum auszuhängen. Der Einbau eines zweiten Innenspiegels ist erlaubt und bietet dem Begleiter die Möglichkeit das Verkehrsgeschehen besser zu beobachten. Diese Spiegel gibt es im Zubehörhandel und werden mit einem Saugnapf an der Frontscheibe befestigt. Versicherung Viele Versicherungen bieten Rabatte, wenn das Fahrzeug nur von bestimmten Personen gefahren wird. Daher unbedingt vorher klären, ob die Versicherung zustimmt, wenn ein Fahranfänger sich ans Steuer setzt. Man verliert zwar nicht seinen Versicherungsschutz, wenn gegen diese Auflage der Versicherung verstoßen wird, aber die Versicherung kann eine Prämiennachzahlung fordern oder den Versicherungsnehmer im Schadensfall in Regress nehmen.
Zurück zur Übersicht Zurück zur Übersicht
 Schäfer